Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Tagungsablauf


Durch Klick auf die Vortragstitel gelangen Sie zu einem Abstract und der Kurzvita der Tagungsteilnehmer.

Mittwoch, 11.04.2012

Beginn: 18.00 Uhr (s.t.)
Ort: Georgenstr. 47, 10117 Berlin, Raum 0.01 (Medientheater)

Ablauf

18:00–18:15 Prof. Dr. Wolfgang Ernst: Begrüßung und Einleitung
18:15–19:00
Benjamin Heidersberger & Bernd Rodrian: Die Rhythmogramme Heinrich Heidersbergers. Performance Lecture mit Analogcomputer-Grafiken und Analogsynthesizer
19:00–19:20
Pause
19:20–20:10
Hans Kulk: Musik mit dem Analogcomputer
20:10–21:00
Alex Krüger: Musik mit dem modularen Synthesizer
21:00–21:30
apparatus operandi1:: anatomie // Der Synthesizer des Friedrich A. Kittler. Filmvorführung und Podiumsdiskussion: Jan-Peter E. R. Sonntag und Sebastian Döring im Gespräch mit Wolfgang Ernst und Henry Westphal
Ende voraussichtlich: 21:30 Uhr

Donnerstag, 12.04.2012

Beginn: 10.00 Uhr (s.t.)
Ort: Georgenstr. 47, 10117 Berlin, Raum 0.01 (Medientheater)

Ablauf

10:00–10:45
Prof. Dr. Bernd Ulmann: Keynote und Einführung
10:45–11:30
Martin Pape: Kontinuierliche Berechenbarkeitstheorie und Analogcomputer
11:30–12:15 Oswald Berthold: Physiknahes Rechnen jenseits des Differential-Analysators
12:15–13:45
Mittagspause*
13:45–14:30
Dr. Manfred Hild: Autonome Roboter mit analoger Verhaltensregelung
14:30–15:15
Prof. Dr. Wolfgang Ernst: Zeitfalten: Die Unverzüglichkeit des Analogcomputers und seine medienepistemologische Konsequenz (das zeitliche Kriterium von Simulation)
15:15–16:00 Prof. Dr. Horst Völz: Analog-Rechner – Digital-Computer. Probleme der Digitalisierung
16:00–16:30
Kaffeepause*
16:30–17:15  
Dr. Stefan Höltgen: Spiel/Regel(n)/Bruch: Analoge Devices an digitalen Spielen
17:15–18:00
Dr. Frank Winkler: Er lebt weiter: der Operationsverstärker
18:00–18:45
Prof. Dr. Georg Trogemann: Biologische und andere unkonventionelle Rechner
Ende voraussichtlich: 18:45 Uhr.

* Präsentation in den Pausen
  1. Johannes Maibaum, Matthias Rech & Dr. Stefan Höltgen (HU Berlin): "Tennis for Two" auf dem Analogcomputer Telefunken RA742
  2. Canan Hastik (Hochschule Darmstadt): T42 - "Tennis for Two" als diskret aufgebaute Schaltung

Freitag, 13.04.2012

Beginn: 10.00 Uhr (s.t.)
Ort: Georgenstr. 47, 10117 Berlin, Raum 2.26 (Signallabor)

Ablauf

10:00–14:00 Uhr:
Prof. Dr. Bernd Ulmann: Hands-on-Workshop