▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Ästhetik des Wissens – formatLabor 0.1 7

Wann 08.11.2005
von 16:00 bis 22:00
Wo TESLA Salon
Termin übernehmen vCal
iCal

Medientheatralik & Operative Vernunft
8. Nov. 2005 | 20:15
TESLA Salon

16:00 Audiolounge: Sounds & Samples zum Diskurs
20:15 Ästhetik des Wissens (Hauptveranstaltung)
[ => www.formatLabor.net ]

In welchem Verhältnis stehen Medium und Theorie? Sind Medien prinzipiell theoriefähig? Kann das Medium der Audiovisualität sich selbst als Medium im Medium reflektieren? In welchem Verhältnis stehen Wissen und Ästhetik? Kann Video ein Instrument von Theorie und Reflexion sein? Wie werden die audio-visuellen Medien in zwanzig oder dreißig Jahren aussehen? Wie verhält sich Video zu anderen statischen, bildgebenden Verfahren? Welche Möglichkeiten eröffnen sich einer Ästhetik, die eher den Prozess als das Resultat in ihr Zentrum stellt?

Wolfgang Ernst, Bernd Ternes, Oliver Lerone Schultz und Till Nikolaus von Heiseler diskutieren über die Theoriefähigkeit von Medien und präsentieren deutsche und internationale Videokünstler. Die Sängerin und Performerin Michaela Caspar und Séan D.C. Marquardt zeigen „Ohne Titel 23“. Diese Arbeit bricht die Redundanz von Bild und Tonspur mit Hilfe von Live-Elementen und Zufallsoperationen auf.

Manuel Bonik, Mic Mikina u.a. installieren die Theorie-Disko zum Thema, in der sich sowohl die Bühnensituation als auch die ästhetische und thematische Konzentration der Inszenierung des ersten Teils nach und nach dekonstruieren und auflösen. In diesem zweiten Teil werden die vorher aufgenommenen Materialien verarbeitet und Rückkopplungs- und Verrechnungsschleifen erzeugt, in denen nicht nur die aufgenommenen Personen, sondern das Medium selbst als Gestaltungselement erscheint und zum Akteur wird.

Die Veranstaltung hat auch den Charakter eines offenen Arbeitstreffens; sie ist ein Ort der gemeinsamen Produktion, der Live-Rekombination von Material, ein Thinktank und eine Kontaktstelle für Künstler, Musiker, Konzepter und andere Kreative. Gäste können Video- und Audiotracks zum Thema mitbringen sowie Videos, die neue Produktionsweisen oder experimentelle Formate erproben.

weitere Infos: www.formatLabor.net