Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche Direkt zur Navigation

Heute « Juli 2014 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Marc Schweska: "Zur letzten Instanz" (Lesung)

Wann 11.01.2012
von 18:00 bis 20:00
Wo Sophienstraße 22a, R. 0.01 (Medientheater)
Termin übernehmen vCal
iCal
Aus dem Klappentext: Wenn die Freiheit sich zwischen den Zeilen findet, lautet die Faustregel: Ab durch die Mitte. Erzählt wird eine Ostberliner Geschichte von Aufbau, beflügelnden Verheißungen und schwärmerischen Versprechen nach dem Krieg bis ans Ende der 80er Jahre. Sie handelt von intimen Geständnissen, geheimdienstlichen Abteilungen, hochfliegenden und betonierten Träumen, von musikalischen und kybernetischen Visionen. Pircks senior assistierte zu realsozialistischen Zeiten noch dem Versprechen von Freiheit durch Exaktheit und Kalkül; Pircks junior lernt das "kybernetische Utopolis" nur noch als Computerprogramm der Stasi kennen, als Kultur der Kontrolle. Dieser Lemania Pircks, genannt Lem, den sein zukunftsfreudiger Vater noch "Kyberto Sputnik" taufen wollte, ist ein junger avantgardistischer Ostwilder von ganz eigener Lässigkeit, mehr interessiert an neuen Zeichen als an alten Signalen, zuhause zwischen Klubs und Kunst, ein verspielter Elektronikfreak, Musiker, Theaterbeleuchter an der "Komischen Oper" - und vor allem standhafter Verweigerer: Er manövriert sich durch den Schlamassel seines jugendlichen Lebens, dem die Wehrpflicht bevorsteht und der Absturz ins Erwachsenenleben. Lem, der gute Vatermörder, wird zudem Vater, doch was tun, wenn das ungeborene Kind mit seiner Mutter Ira über die Grenze ausreist...


Vita


Marc Schweska, geb. 1967 in Ost-Berlin, Ausbildung zum Elektroniker und Studium der Kulturwissenschaft. Langjährige berufliche Tätigkeit im Theaterbetrieb. Texte auf den Feldern der belletristischen Prosa, Kunst- und Literaturkritik sowie kulturwissenschaftliche Aufsätze (über Geheimhaltung und Täuschung, Machiavelli und den Machiavellismus). Veröffentlichungen u.a.: „Das Brettspiel Go. Möglichkeiten absehen, um weiterzukommen – Strategie als Lebenskunst“, in: Lettre International, Nr. 80 (2/2008); „'Is it useful to deceive the people?'.  Secrecy and Deception as Political Resources“, in: Police Forces. A Cultural History of an Institution, hg. v. Klaus Mladek (Studies in European Culture and History), New York: Palgrave Macmillan, 2007. „Zur letzten Instanz“ (Eichborn 2011) ist sein erster Roman.